Menü

Besuch der Brecht - Weigel - Gedenkstätte

Am 14.07.2011 besuchte die Klasse GOE1 des beruflichen Gymnasiums  in dem Rahmen des Deutschunterrichtes die Brecht-Weigel-Gedenkstätte in der Chausseestraße 125 in Berlin-Mitte.

Wir erarbeiteten zuvor das Drama „Leben des Galilei” im Unterricht und lernten so Bertolt Brecht und sein Werk kennen. Nun hatten wir die Gelegenheit, mehr über diesen berühmten deutschen Dramatiker, Lyriker  und Theatermann zu erfahren.

Im Hochparterre des Seitenflügels trafen wir Frau Elke Pfeil, die uns das Brecht-Haus zeigte. Ihre interessante Führung ließ uns den Menschen Bertolt Brecht  in seiner Lebens- und Arbeitsweise sowie in seiner Beziehung zu seiner Frau Helene Weigel lebendig werden. Vieles, was nicht in den Büchern steht, konnte sie uns erzählen.

Anschließend statteten wir dem sich nebenan befindenden Dorotheenstädtischen Friedhof einen Besuch ab. Selbstverständlich schauten wir uns zuerst die Gräber von Bertolt Brecht und Helene Weigel an. Aber auch Anna Seghers und viele andere Schriftsteller, Künstler, Wissenschaftler, Politiker… liegen hier begraben. Brecht schaute von seinem Arbeitszimmer aus gern auf den Friedhof. Sein Wunsch war es, hier auch bestattet zu werden, weil Hegel und Fichte hier ruhen.

Nach einem kurzen Spaziergang von der Chausseestraße über die Friedrichstraße zum Schiffbauerdamm erreichten wir das Berliner Ensemble. Wie es zur Nutzung dieses traditionsreichen Berliner Theaters durch Bertolt Brecht und Helene Weigel kam, erfuhren wir ebenfalls von Frau Pfeil.

Leider sind zurzeit Theaterferien, sodass wir uns das Haus nur von draußen anschauen konnten.

… und vielleicht kommen wir bald wieder hierher, um uns ein Theaterstück von Brecht anzusehen.

 

Gymnasiasten auf Exkursion
Gymnasiasten auf Exkursion
Gymnasiasten vor der Brecht Statue
Gymnasiasten vor der Brecht Statue
weitersagen nach oben zurück