Menü

Meldung vom 24.02.2016

Praktikum im Ausland als Schlüsselqualifikation für den erfolgreichen Berufsstart

Campus Berlin ermöglicht Praktika im Ausland für seine Schüler_innen!

In jedem Ausbildungsgang bei Campus Berlin am Standort Südkreuz gibt es jetzt die Möglichkeit, Praktika oder Schnupperwochen im Ausland zu absolvieren.
Am Standort Südkreuz sind die Fachschulen für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege sowie die Berufsfachschulen für Altenpflege und Sozialassistenz angesiedelt. Ein Auslandsaufenthalt ist für die Auszubildenden eine nicht zu unterschätzende Erfahrung im Umgang mit anderen pflegerischen oder pädagogischen Konzepten und eine außerordentliche Bereicherung der persönlichen Entwicklung.
 
Das Auslandspraktikum wird von der EU durch das Erasmusprogramm zu 100% finanziert und verfolgt das Ziel, das Zusammenwachsen Europas zu fördern.  Auszubildende bei Campus Berlin haben die Möglichkeit zu erleben, wie pflegerische bzw. pädagogische Einrichtungen in anderen Ländern Europas funktionieren, welche Konzepte verfolgt werden und wie erfolgreich diese sind. Ein solches Auslandspraktikum trainiert außerdem den reflektierten Umgang mit dem eigenen Beruf und fördert das selbstsichere Auftreten in neuen Situationen. Einige von ihnen können sogar Fremdsprachkenntnisse verfestigen, wenn sie sich für England oder Frankreich entscheiden. Und natürlich sind dabei das Kennenlernen von Land und Leuten schöne und abwechslungsreiche Nebeneffekte.
Die Vorteile, die sich gegenüber Kolleg_innen, die eine solche Möglichkeit nicht hatten, ergeben, sind zahlreich und machen sich bei der Suche nach der Traumarbeitsstelle bemerkbar, denn potentielle Arbeitgeber_innen schätzen es, wenn Bewerber_innen ein breites Spektrum an Erfahrungen vorweisen können.
 
Campus Berlin hat Kontakte zu Einrichtungen in verschiedenen Ländern aufgebaut, in denen angehende Erzieher_innen, Heilerziehungspfleger_innen, Altenpfleger_innen und Sozialassistent_innen eine Zeitlang hospitieren können.
 
Die Praktika im Ausland sind Teil eines Gesamtkonzeptes. Campus Berlin leistet bereits seit 2010 Pionierarbeit in Bezug auf das Thema Integration und Förderung interkultureller Kompetenzen. Wir sind der Überzeugung, dass ein gegenseitiges Verständnis und der sensible Umgang mit kulturellen Unterschieden durch Erfahrungen, wie sie ein Auslandspraktikum bietet, trainiert werden können. Die dadurch geförderte interkulturelle Kompetenz ist in den Pflege- und Betreuungsberufen notwendig und verbessert ihre Qualität enorm, denn diese Berufe basieren nicht nur auf Pflege- oder pädagogischen Fachkenntnissen, sondern auch auf interpersonellen Beziehungen und auf Kommunikation.
Den Herausforderungen, die die Integration der Menschen, die momentan aus verschiedenen Krisengebieten zu uns kommen, mit sich bringen, kann nicht nur  mit einer Willkommenskultur begegnet werden. Vielmehr muss der Blick in eine Zukunft gerichtet werden, in der interkulturelle Kompetenzen besonders auch im Berufsleben benötigt werden. Die Auslandspraktika, die Campus Berufsbildung anbietet, sollen unseren Auszubildenden dabei helfen, diese Kompetenzen zu erwerben. Wir wünschen uns sehr, dass viele Auszubildende diese Chance ergreifen.


weitersagen nach oben zurück